Logo Baumeister Akademie (web 601x189)_BDB-Service

 

 

RA Dr. Till Kemper M.A.

 

Rechtsanwalt und Mediator
Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Fachanwalt für Vergaberecht

 

 

 

Werdegang
2003 – 2010 Studium der Rechtswissenschaften, Ur- und Frühgeschichte/Mittelalterarchäologie, Geschichte und Philosophie in Kiel, Tübingen und Madrid.
2011 – 2013 Referendariat im OLG-Bezirk München
 
Promotion zum Dr. jur. unter Prof. Dr. Ronellenfitsch, Lehrstuhl für Öffentliches Wirtschafts- und Infrastrukturrecht an der Universität Tübingen zu einem Thema des Europa-, Planungs- und Umweltrechtes.
2013 – 6/2016 Tätigkeit in einer mittelständischen Kanzlei in Gießen/Frankfurt am Main
7/2016 bis heute Tätigkeit bei HFK Rechtsanwälte LLP in Frankfurt am Main
seit 2016 Ausbilder der Referendare am LG Gießen in Mediation
seit 2016 Lehrbeauftragter Universität Tübingen (Denkmalpflege)
seit 2017 Lehrbeauftragter THM Gießen (Bauen und Planen im Bestand)
seit 2017 Lehrbeauftragter Universität Kiel (Denkmalpflege)
 

 

 Tätigkeitsschwerpunkte: – Rechtsberatung in der Projektentwicklung
– Städtebaurecht, Bauordnungsrecht, Denkmalschutzrecht
– Infrastrukturvorhaben
– Beihilferecht
– Vergaberecht
– Privates Bau- und Architektenrecht
 
 

 

Veröffentlichungen
(Auswahl)
Kommentierung zu §§ 6e, 6f, 7-7c in: Säcker, Münchener-Kommentar zum Wettbewerbsrecht Band 4 (VOB/A), München 20107 (C. H. Beck Verlag).
 
Kommentierung zu §§ 11, 12 in: Becker/Terwiesche/Prechtel, Kommentar TVgG-NRW, München 2017 (C. H. Beck Verlag).
 
Kap. 31 Denkmalschutzrecht in: Terwiesche, Handbuch des Fachanwalts für Verwaltungsrecht, Kap.24 Denkmalschutz, soll 2017 erscheinen (Wolter Kluwers Verlag).
 
Kommentierung zu §§ 2 Abs. 5, 21, 24 bis 25 in: Viebrock, Hessisches Denkmalschutzgesetz, 4. Aufl. 2017 (Kohlhammer Verlag).
 
Einführung, Denkmalrecht Hessen, in: Praxis der Kommunalverwaltung (Loseblattsammlung), 2. Aufl. 2017 (Kommunal- & Schulbuchverlag).
 
Bauen und Planen im Bestand, München 2017 (C. H. Beck Verlag).
 
-C.IV. Nr. 2 S. 161-163 „Bodendenkmäler“; D.II. Nr. 1-5 S. 270-277 „Fundrecht“; J.IX. Nr. 1-5 S. 831-858 „Typische Rechtsgeschäfte des Denkmaleigentümers in: Martin/Krautzberger, Handbuch Denkmalschutz und Denkmalpflege, 4. Aufl. 2017 (C. H. Beck Verlag).
 
Der Schutz historischer Kulturlandschaften nach deutschem Recht im Lichte der Europäischen Landschaftskonvention, Tübingen 2015.
 
Einführung, Denkmalrecht Hessen, in: Praxis der Kommunalverwaltung (Loseblattsammlung), Wiesbaden 2015 (Kommunal- & Schulbuchverlag).
 
Konzepte demokratischer Legitimation – unter besonderer Berücksichtigung der funktionalen Selbstverwaltung, München 2011.
 
Rechtliche Aspekte der Kulturlandschaftspflege in: DGGL (Hrsg.), Landschaftskultur, (11) 2016, S. 82-87.
 
Kostentragungspflicht und Zumutbarkeit für Verursacher im novellierten Denkmalschutzgesetz von Nordrhein-Westfalen im Vergleich mit den übrigen Bundesländern, Archäologische Informationen, Bd. 38, 2015, S. 353-370
 
Der Entdeckeranteil an einem nicht ausgegrabenen fränkischen Gräberfeld (OLG Frankfurt am Main, Urteil vom 20.08.2013 – 11 U 113/12) – Fluch und Segen für den Finder, Archäologische Informationen, Bd. 36, 2013, S. 121-128
 
Der Transnationale Verwaltungsakt im Kulturgüterschutzrecht, Natur und Recht, Heft 34, November 2012, S. 751-758.
 
Inhalt und Probleme des neuen § 1 Abs. 4 Nr. 1 BNatSchG, Natur und Recht, Mai 2011,S. 340-344.
 
Der holistische Landschaftsbegriff im deutschen Recht und in der Europäischen Landschaftskonvention, Natur und Recht, Heft 11, November 2010, S. 767-770
 
Ständig Entscheidungsanmerkungen in ibr-online/imr-online/vpr-online.
 
 

 

Vortragstätigkeiten Ständige Vortrags- und Seminartätigkeiten für öffentliche und private Unternehmen und Bildungseinrichtungen (z. B. IBR-Seminare, VHW u.a.).
 
Inhouse-Schulungen
 
Lehrauftrag Universität Tübingen (Denkmalschutzfragen)
 
Lehrauftrag Universität Kiel (Denkmalschutzfragen)
 
Lehrauftrag Technische Hochschule Mittelhessen (Bauen im Bestand/Denkmalpflege)
 
Ausbilder der Referendare am LG Gießen für Mediation und Schlichtung
 
image_print